Wiener Sehenswürdigkeiten
25.09. 2014
-
Essen und Trinken

Der Heurige in Wien

Wenn der Herbst ins Land zieht und die Trauben auf den Weinstöcken gereift sind, hat der Heurige verstärkt Saison. Um diese Zeit sind nicht nur Touristen sondern auch verstärkt die Wiener beim Heurigen anzutreffen. Gleich, ob Most, Sturm oder der junge Wein, allesamt kann man um diese Jahreszeit genießen. Und wo nicht besser als in einem der unzähligen Heurigenlokale in den Außenbezirken Wiens.

Grinzing - Willkommen beim Heurigen
Grinzing - Willkommen beim Heurigen

In den ehemaligen Vorstädten wie Nußdorf, Grinzing, Sievering, Salmannsdorf, Neustift am Wald, Ottakring, Strebersdorf, Stammersdorf, Oberlaa gibt es diese Heurigenlokale. In Wien haben diese Lokale zumiest ganzjährig geöffnet, in der unmittelbaren Umgebung von Wien, sind manche Heurige oft nur zu gewissen Perioden im Jahr geöffnet, verstärkt natürlich dann, wenn es den jungen Wein gibt.

Besonders attraktiv sind jene mit einem schönen Gastgarten und wenn dann...



Musikvereinsgebäude

Der "Wiener Musikverein" wie das Gebäude zumeist bezeichnet wird, befindet sich am Musikvereinsplatz im 1. Bezirk und ist durch das jährlich stattfindende Neujahrskonzert, welches im Großen Musikvereinssaal augeführt wird, weltweit bekannt.

Musikvereinsgebäude
Musikvereinsgebäude

Das Gebäude des Wiener Musikverein besteht seit dem Jahr 1870 und sollte nicht mit dem Konzerthaus verwechselt werden. Beide Konzerthäuser sind ja nicht allzuweit voneinander entfernt und mit einer Front des Gebäudes berühren beide auch die Lothringerstrasse.

Das am 1. Jänner stattfindende Neujahrskonzert wird vom ORF live in Hunderte von Ländern übertragen. Die dazu gestalteten Beiträge, welche die Musik begleiten, zeigen Österreichs Landschaften, Burgen und Schlösser...



28.07. 2014
-
Natur

Wienfluß

Beim Spazierengehen durch den Stadtpark kommt man zwangsläufig am Wienfluß vorbei. Dieser fließt zum größten Teil unterirdisch, aber im Bereich des Stadtparks tritt er auf einmal wie aus dem Nichts hervor.

Stadtpark - Wienfluß Öffnung
Stadtpark - Wienfluß Öffnung

Der Wienfluß entspringt im Wienerwald im Bundesland Niederösterreich und kommt bei Hütteldorf (vielen bekannt als die Heimat des Wiener Fußballklubs "Rapid- Wien") auf das Wiener Stadtgebiet. Hier fließt der Fluß Richtung Zentrum und teilt dabei den 13. vom 14. bzw. 15 Bezirk. Beim Gürtel verschwindet er dann und fließt unterirdisch zwischen dem 4., 5. und 6. Bezirk, und weiter dort, wo sich darüber...



12.06. 2014
-
Sport

Donauradweg

Bereits 30 Jahre gibt es diesen herrlichen Radweg, der natürlich auch durch Wien führt. Schon kurz nach dem Ursprung der Donau in Deutschland, weiter von West nach Ost durch Österreich und weiter flußabwärts durch Ungarn und Serbien bis an die Grenze Bulgariens gibt es ihn. In Bulgarien ist er allerdings nur teilweise vorhanden. Für viele Touristen beginnt der "Klassiker aller Radwege" in Passau und endet in Wien. In diesem Abschnitt ist der Donauradweg großteils bestens ausgebaut und auch die Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten sind zahlreich. Beliebt ist er vor allem deshalb, weil er kaum über befahrenen Autostraßen führt und landschaftlich und kulturell eine Menge bietet.

Alternativer Radweg über die Donauinsel in Wien
Alternativer Radweg über die Donauinsel in Wien

Fast immer wird der Donauradweg flussabwärts genommen und die meisten Radtouristen starten in Passau, Linz oder Melk. Entlang dieser Strecke gibt es viele Sehenswürdigkeiten und dazwischen viel Zeit zu einer gemütlichen Erholung nach einem langen Strampeltag. An der Strecke findet man eine Unzahl von Pensionen, Hotels und Restaurants, die u.a. auch für das sichere Einstellen der Drahtesel vorsorgen. In den Weinorten Weißenkirchen, Spitz, Dürnstein oder Langenlois einzukehren, auszuruhen und mit...



05.06. 2014
-
Natur

Abendstimmung

Wenn es tagsüber bewölkt war und in den letzen Minuten des Abends dann die Sonne hervorkommt, gibt es oft eine tolle Abendstimmung zu beobachachten. So auch dieser Tage in Norden Wiens.

Abendstimmung im Norden von Wien
Abendstimmung im Norden von Wien

Ein Blick vom Balkon oder der Terrasse gegen Westen und man hat die herrlichste Abendstimmung mit einem prächtigen Sonnenuntergang vor Augen. Besonders wenn die Natur sich so farbenfroh verhält, zieht es mich nach draußen. Für mich ist es viel schöner, solche Bilder der Natur in mich "hineinzuziehen", als vor einem Fernseher zu sitzen.

Stop - auch nicht immer; Das wird die nächsten Abende vielleicht ein...



Döblinger Steg

Der Döblinger Steg ist eine Brücke über den Donaukanal, die es seit dem Jahr 1911 gibt. Er verbindet die Heiligenstädter Lände am rechten Ufer im 19. Bezirk Döbling, mit dem linken Ufer, der Brigittenauer Lände im 20.Bezirk Brigittenau. Die Brücke steht nur für Fußgänger und Radfahrer zur Verfügung.

Döblinger Steg - Fachwerkbrücke über den Donaukanal
Döblinger Steg - Fachwerkbrücke über den Donaukanal

Radfahrer müssen das Rad steil die Fahrrinne neben den Stufen hinaufschieben. Für Autofahrer gibt es keinerlei Überquerungsmöglichkeit. Es handelt sich somit um eine sehr ruhige Brücke, auf der man den ruhig fließenden Strom und die Natur beobachten kann. Zusätzlich ist von der Brücke die "schönste Müllverbrennungsanlage der Welt", jene von Friedensreich Hundertwasser geplante, bestens zu sehen.

Die Fachwerkbrücke wurde im Kriegsjahr 1945 gesprengt, aber unmittelbar danach mit der im Donaukanal gelandeten Sthalkonstruktion...



Ringturm

Er hat zwar kein spektakuläres Äußeres und ist im Verhältnis zu den anderen "Towers" von Wien noch niedrig, aber der Ringturm ist immerhin das älteste Hochaus von Wien.

Ringturm - das älteste Hochhaus von Wien
Ringturm - das älteste Hochhaus von Wien

Das 73m hohe Gebäude mit seinem noch zusätzlich 20m hohen Wetterleuchtturm kommt an die neueren Tower von Wien an Höhe und Ausstrahlung natürlich nicht herean. Als er im Jahr 1955 vollendet wurde, war er aber mit seinen 23 Stockwerken lange Zeit das höchste Bürogebäude Wiens. Heute befindet er sich im Besitz der Vienna Insurance Group (vormals Wiener Städtische Versicherung).

Seit 2006 dient er jedes Jahr...



Kahlenberg

Der Kahlenberg ist mit seinen 483m  zwar nicht der höchste, aber bestimmt bekannteste Berg Wiens. Seitdem er ein neues Restaurant und eine größere Aussichtsterrasse bekommen hat, scheint er noch mehr Touristen aber auch Wiener anzuziehen.

Aussicht vom Kahlenberg
Aussicht vom Kahlenberg

Der "Sauberg" wie er früher hieß, war und ist schon immer der beliebteste Ausflugsberg der Wiener und auch der Touristen, weil man von dort eine prächtige Aussicht über Wien hat. Von der vor einigen Jahren neu gestalteten Aussichtsplattform kann man an klaren Tagen nicht nur weit bis über die Grenzen Ostösterreichs blicken, sondern hat beste Sicht auf Donau, Prater, das Neue Wien mit seinen...



19.05. 2014
-
Grafitti

Ich glaube, ich nehme besser den Zug.....

..so oder ähnlich dachte wahrscheinlich der Street Art Künstler, der dieses Grafitti gesprayed hat.

Grafitti - Ich glaube, ich nehme besser den Zug
Grafitti - Ich glaube, ich nehme besser den Zug

Mir hat es deshalb so gut gefallen, weil es nur schwarz-weiß gehalten ist und sich dadurch von aller im Umkreis befindlichen Street Art Kunst, die oft in unglaublich bunter Manier gestaltet ist, unterscheidet, Trotzdem oder vielleicht gerade deshalb ist es mir aufgefallen und in finde, dass es einerseits auf Grund seiner Schlichtheit andererseits wegen des ausdrucksstarken Gesichtes des Burschen ziemlich gut zur Geltung kommt.

...


Altes Rathaus

Ziemlich unauffällig steht es da, das alte Rathaus von Wien. Es befindet sich so wie das neue Rathaus im 1.Bezirk, denn zu den Zeiten, in welchen hier über Wien entschieden wurde, war diese Stadt um vieles kleiner. Wien war damals nicht einmal so groß wie der heutige 1.Bezirk, umgeben von einer Stadtmauer, deren Reste man gut an einigen Punkten knapp innerhalb der Ringstraße auch heute noch bewundern kann.

Das alte Rathaus von Wien
Das alte Rathaus von Wien

Ganz im Gegensatz zum neuen Rathaus am Rathausplatz fällt das alte nicht wirklich auf, wenn man durch die Wipplingerstraße geht. Die Fassade sieht wie die eines typischen Wiener Palais aus, von denen es im 1.Bezirk ja zahlreiche gibt und es unterscheidet sich auch im Inneren kaum von den anderen klassischen Palaisbauten in Wien.

Nachdem im Jahr 1883 das neue Rathaus fertiggestellt war, wurden noch 2 Jahre...